Spielfilme

Die Suche nach der verlorenen Leichtigkeit (AT)

2018
Spielfilm in Postproduction

Die Übriggebliebenen

2018
Spielfilm, 62 Minuten

Nach dem Tod des Familienoberhauptes Horst Dingen, treffen sich dessen Kinder in ihrem Heimatdorf im Harz, um mit dem letzten dort verbliebenen Sohn, den von Schwermut gezeichneten Jugendfußballtrainer Didi, eine Trauerfeier auszurichten und das vermeintliche Erbe aufzuteilen…

Premiere bei den Hofer Filmtagen 2018.

 

unRuhezeiten

2017
Spielfilm, 97 Minuten

„unRuhezeiten“ ist eine Produktion entstanden mit dem Theater Oberhausen über ein imaginäres Theater in einer Provinz. Erzählt wird eine Geschichte über ein Theater am Scheideweg zwischen zwei Intendanten. Dramatische, als auch komödiantische Handlungsstränge erzählen von Menschen, die sich selbst zum Teil aufs Korn nehmen, aber auch relevante gesellschaftliche Diskurse aufmachen, die sich im Rahmen des Theaters abspielen, aber weit darüber hinaus strahlen.

„unRuhezeiten“ ist ein Film, der den IST-Zustand des städtischen Theaters kritisch hinterfragt, im Endeffekt aber eine Liebeserklärung an das Theater mit seinen einzigartigen Seelen, welche nach Liebe dürsten…

Der Film wird momentan auf Festivals eingereicht.

 

Von komischen Vögeln

2016
Spielfilm, 85 Minuten

Jockels (Jürgen Sarkiss) Leben ist eine einzige Katastrophe – weder seine Frau Barabara (Elisabeth Kopp), noch seine Tochter Rike (Rebekka Kopp) und erst recht nicht sein Vater Helmuth (Hartmut Stahnke) verstehen ihn. Nach einer im Selbstmitleids-Rausch begangenen Straftat bekommt der zynische Musiker eine letzte Bewährungschance als Leiter eines Behindertenchores in der Betreuungseinrichtung von Thorsten Wiegalt (Torsten Bauer). Hier muss der Einzelgänger Jockel sich nicht nur mit den Betreuern Ole (Dominik Schiefner), Peer (Reinhard Klusmann) und Melanie (Franziska Reincke) auseinandersetzen, sondern auch rasch einen Zugang zu den Mitgliedern seines außergewöhnlichen Chores finden.

Premiere: 27.10. – Hofer Filmtage

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=5FJ1Ajs2wKk

 

 

Weiter

weiter

2015
Spielfilm, 75 Minuten

“weiter” ist die Geschichte von fünf jungen Menschen, die sich eingerichtet haben, in ihrem funtionierenden, oft fremdbestimmten Alltag. Und die sich auf der verworrenen Suche, nach ihrem individuellen, selbstbestimmten Sein, immer mehr von sich selbst entfernen. Und von ihren Freunden.
Frei nach dem Motto: Erst als ich aufgehört habe zu suchen, lernte ich das Finden.